GRUMA Agrar GmbHGRUMA Agrar GmbH



GRUMA Agrar GmbH

Die GRUMA Agrar GmbH wurde im Dezember 1990 in München gegründet, mit dem Ziel, in den neuen Bundesländern einen landwirtschaftlichen Betrieb zu installieren. Der Betrieb sollte als Demonstrationsobjekt dienen, um moderne Landmaschinentechnik, der zum Firmenverbund gehörenden Landtechnikbetriebe zu präsentieren und im praktischen Feldeinsatz vorzuführen.


Als erster Standort wurde das Kirchengut Elsdorf bei Köthen in Sachsen-Anhalt gepachtet und ab 01.03.1991 als reiner Ackerbaubetrieb bewirtschaftet. Noch im selben Monat konnte das Gut Tauscha bei Penig im südlichen Sachsen mit der Bewirtschaftung als GRUMA Betrieb beginnen. Etwa 3 Jahre später, am 1. Juli 1994 kam das Gut Engelsdorf am Stadtrand von Leipzig dazu, ein Gemischtbetrieb mit 1.000 Mastbullen. Die Gut Engelsdorf Agrarprodukte GmbH entstand, als Tochter der GRUMA Agrar GmbH.

Auf der ständigen Suche nach weiteren Standorten zählt seit dem 01. Juli 2005 die Salzgitter Güterverwaltung GmbH als eigenständige Unternehmung in Niedersachsen zu den GRUMA Agrar-Töchtern.

Neben der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen steht
mit der GRUMA Dienstleistungs GmbH an drei Standorten ein kompetenter Partner mit modernstem Maschinenpark als Dienstleister zur Durchführung sämtlicher Arbeiten in der Landwirtschaft zur Verfügung.

Unternehmensziel

Die GRUMA Agrar GmbH hat es sich mit ihren landwirtschaftlichen Betrieben zum Ziel gemacht, im Rahmen der sich stetig verändernden wirtschafts- und agrarpolitischen Vorgaben, die Voraussetzungen zu schaffen, kostengünstig und gewinnbringend hochwertige Nahrungsmittel zu produzieren.

Dies geschieht unter Einhaltung der Cross-Compliance-Vorschriften (Überkreuzvorschriften) und Schonung natürlicher Resourcen durch z.Bsp. Verzicht auf den Pflug, im Einklang mit der Natur.

Es wird angestrebt, die Arbeitserledigungskosten zu optimieren und die Maschinenintensität zurückzuführen. Dieses sozialverträglich im Einklang mit dem wertvollsten Kapital des Unternehmens (qualifizierte Mitarbeiter) zu erreichen, stellt uns vor neue Herausforderungen. Als Ergebnis ist das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und auszubauen und unseren Verpächtern weiterhin einen gesicherten Pachtzins zu entrichten. Weiterhin möchten wir vorhandene Marktchancen optimieren und Neue, wie z. B. den Energiepflanzenbereich erschließen.

Den Ansprüchen der gesellschaftlichen Forderungen nach Verbraucher- und Umweltschutz ist im höchsten Maß Rechnung zu tragen. Gravierende Veränderungen im europäischen Zuckermarkt und damit verbundene Einkommensverluste in der Landwirtschaft machen ein stetiges Flächenwachstum erforderlich.